Telefon Rechtsanwälte Blume / Kischko / Barra-Ottl
E-Mail Rechtsanwälte Blume / Kischko / Barra-Ottl
Rechtsanwalt Blume Kischko Barra-Ottl Rechtsanwalt Blume Kischko Barra-Ottl

Rechtsgebiete

Familienrecht

Ehescheidung / Unterhalt /Umgangs- u. Sorgerecht / Vaterschaftsanfechtung / eheliches Güterrecht / Mediation

Mehr Infos  >

Verkehrsrecht

Bußgeldverfahren / Verteitigung in Strafsachen / Schadensersatz / Verkehrsunfälle

Mehr Infos  >

Sozialrecht

Kündigungsschutz / Tarifrecht / Renten / Erwerbsminderungs- und Unfallrenten / Sozialamtsregress

Mehr Infos  >

Medizinrecht

Praxisübernahmen / Arzthaftungsrecht/ Kassenrecht / Pflegerecht / Patientenverfügungen

Mehr Infos  >

Reiserecht

Reisemängel / Flugannulierung / Flugzeitänderung / Rücktritt vom Reisevertrag / Hotel überbucht / Schadensersatz

Mehr Infos  >

Arbeitsrecht

Gestaltung von Arbeitsverträgen / Kündigungen / Kündigungsschutzklage / Abmahnung / Mobbing / Lohnklage / Schwarzarbeit

Mehr Infos  >

Sonstige Leistungen

Alle Mandate werden von uns persönlich bearbeitet.
Inhaltlich ist unsere Kanzlei überwiegend zivil- und sozialrechtlich ausgerichtet, wobei alle Rechtsanwälte ihre eigenen besonderen Interessen und Tätigkeitsschwerpunkte haben. Durch diese Arbeitsweise garantieren wir unseren Mandanten einen hohen Grad an Effektivität bei sehr individueller Beratung und ein Höchstmaß an Qualität unserer juristischen Arbeit.

Anwälte

Rechtsanwalt Mark Kischko

Mark Kischko

Fachanwalt für Familienrecht / Medizinrecht / Sozialrecht

Mehr zur Person  >
Rechtsanwalt Mark Kischko

Dr. jur. Nicole Barra-Ottl

Fachanwältin für Familienrecht

Mehr zur Person  >
Rechtsanwalt Mark Kischko

Alexander Blume

Fachanwalt für Familienrecht / Verkehrsrecht

Mehr zur Person  >

Aktuelles

BVerfG stoppt Herausgabe eines Achtjährigen an Vater (08.08.2022)
    
Das Bundes­verfassungs­gericht hat eine einstweilige Anordnung erlassen, mit der die Vollstreckung eines familien­gerichtlichen Beschlusses, in dem festgestellt wird, dass die antragstellende Mutter verpflichtet ist, ihren im August 2013 geborenen Sohn an dessen in Spanien lebenden Vater herauszugeben, vorläufig ausgesetzt wird.

(BVerfG, Beschluss vom 01.08.2022 - 1 BvQ 50/22)

Alle Themen  >